Kontakt

Information bei Überweisung, und mögliche Rückverrechnung mit Krankenkasse oder Zusatzversicherung.

Patienteninformation

 

Mit einem Überweisungsschein vom Arzt ist eine tarifmäßige Rückverrechnung mit allen Kassen möglich.

Einmal im Quartal (alle 13 Wochen) haben Sie als Patient/in immer Anspruch auf eine Therapieserie. Sollte eine weitere Therapieserie gleich anschließend notwendig sein, benötigt man eine Bewelligung durch die Kasse. Diese wird direkt vor Ort oder durch Ihren Arzt durchgeführt. Um eine Therapeutische Behandlung mit Rückverrechnung über Ihre Krankenkasse in Anspruch zu nehmen, können Sie eine ärztliche Überweisung anfordern. Diese stellt Ihnen ihr Hausarzt oder Facharzt aus. Eine Therapieserie umfasst je nach Krankenkasse 7-10 Therapieeinheiten.

Therapieeinheiten können mit Ihrer Kasse direkt rückverrechnet werden, indem Sie die Überweisung und die am ende der Therapie erhaltene Honorarnote an Ihre Kasse mit der Bitte um Rückverrechnung weiterleiten. Verfügen Sie über eine Zusatzversicherung/Unfallversicherung erkundigen Sie sich bitte, ob in diese therapeutischen Maßnahmen eingeschlossen sind, denn dann können Sie diese durch die Restkosten zumeist zurückverrechen.

 

Ihre Aufgaben sind bei Zuweisung mit Überweisungsschein für die Erfüllung der von Ihrer Krankenkasser vorgegebenen Richtlinien, um erhalt der Rückerstattungskosten wie folgt: 

  • Sie müssen mindestens 1x pro Woche auf die 7-10 Therapieeinheiten angewiesenen Einheiten bei uns in der Praxis einen Termin wahrnehmen. Sollten Sie aus Firmen oder Gesundheitsgründen 1 mal  einen Therapie-Termin nicht wahrnehmen können, müssen Sie der Kasse eine Bestätigung darüber von Dienstgeber oder Arzt erbringen, um Ihren Anspruch bei der Kasse geltend zu machen.
  • Nach Abschluss der Therapieserie, senden Sie den Originalen Überweisungsschein mit der Honorarnote die Sie am ende der Therapie von uns bekommen an Ihren Kassenträger. 

 

 

Befunde

Eine fachgerechte Behandlung erfordert eine ausführliche Erstbegutachtung. Dabei ist Ihr Therapeut auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sie werden gebeten, zum ersten Termin alle relevanten Befunde mitzubringen und keine bewusst falschen Angaben zum Gesundheitsstatus und der Gesundheitsgeschichte zu geben.  

Verrechnung der Behandlungskosten

Die Kosten der Behandlung bemessen sich nach einer Kombination aus Einzelleistung, benötigter Zeit und eventuell für die Behandlung benötigtem Material und werden Ihnen bei Behandlungsbeginn bekannt gegeben. Ihr Therapeut hat keinen Vertrag mit Ihrem Krankenversicherungsträger. Sie begleichen die Kosten, nach jeder Behandlung mit Ihrem Therapeuten. Als Wahltherapeut suchen Sie bei Ihrem zuständigen Krankenversicherungsträger um teilweisen Rückersatz gemäß dem Kassentarif/satzungsmäßigen Kostenzuschuss an. Angaben zum zu erwartenden Kostenersatz/Kostenzuschuss können nur unter Vorbehalt der Entscheidung Ihres Sozialversicherungsträgers gegeben werden.

 

Was ist Ihr Anteil an einer erfolgreichen Behandlung?

Ihr Therapeut ist Begleiter auf Ihrem ganz persönlichen Weg und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Im Rahmen der Erstbegutachtung werden Behandlungsziel und -maßnahmen besprochen und vereinbart. Eine erfolgreiche Behandlung setzt voraus, dass Sie Ihrem Therapeuten Auskunft geben – über Ihren Gesundheitszustand und die, mit den aktuellen Beschwerden in Zusammenhang stehenden sowie bisher vorgenommen, Untersuchungen und Behandlungen. Ihr Therapeut unterstützt Sie dabei durch gezielte Fragestellungen. Zur Erreichung des bestmöglichen Behandlungserfolges ist Ihre Mithilfe unentberlich. Mithilfe kann bedeuten, bestimmte Handlungsanleitungen zu befolgen, erlernte Übungen zu wiederholen oder gewisse Handlungen zu unterlassen. Erhält Ihr Therapeut den Eindruck, dass der Behandlungserfolg z.B. mangels Ihrer Mithilfe nicht erreichbar erscheint, wird Sie Ihr Therapeut darauf ansprechen und versuchen, eine Lösung anzubieten.

 

Absagen eines vereinbarten Behandlungstermins

Können Sie einen vereinbarten Behandlungstermin nicht wahrnehmen, werden Sie ersucht, dies unverzüglich, spätestens aber werktags, 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, Ihrem Therapeuten mitzuteilen. Andernfalls behält sich Ihr Therapeut das Recht vor, den nicht wahrgenommenen Termin in der Höhe jener Kosten, die Sie auch bei durchgeführter Behandlung zu zahlen gehabt haben hätten, in Rechnung zu stellen. Diese Kosten können nicht beim Krankenversicherungsträger geltend gemacht werden.

Für eine optimale Therapie ist ein eingehaltener Therapieplan unerlässlich, da nur so eine optimale Betreuung gewährleistet ist. 

FÜR ALLE SELBSTSTÄNDIGEN

Nützen Sie nun den Gesundheitshunderter der Sozialversicherungsanatalt der Gewerblichen Wirtschaft.   Um den Kostenzuschuss des "Gesundheitshunderters" für Massagen bei The Body Balance nutzen zu können, gelten folgende Voraussetzungen: 

  • Sie investieren in Ihre Gesundheit mindestens €150,00
  • Der Gesundheitshunderter kann einmal pro Jahr in Anspruch genommen werden
  • Es besteht eine aufrechte Krankenversicherung nach dem GSVG
  • Vorsorgeuntersuchung verpflichtend

Mehr Informationen unter:  www.esv-sva.sozvers.at