Rückenschmerzen sind ein häufiges Leiden während der Schwangerschaft

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

wirksam beseitigen

Schwangerschaftstherapien zur Behandung

Beschwerden während der Schwangerschaft lassen sich gut mit einer Schwangerschafts-Therapie behandeln. Immer mehr Ärzte raten auch den Schwangeren, gezielt nach einen  Spezialisten zu suchen, der die Schwangerschaftsmassage in der Seitenlage beherrscht. Wir bei The Body Balance haben es uns zur Aufgabe gemacht, Sie bestmöglich bis zum Ende Ihrer  Schwangerschaft zu betreuen und zu begleiten!

Meistens sind die Beschwerden der schwangeren Frau schon nach wenigen Behandlungen verschwunden und die Schwangere Frau kann sich die nächsten Wochen wieder schmerzfrei bewegen, bis die Ischialgie erneut eintritt. In der Schwangerschaft liegt der Grund für die Rückenschmerzen meistens an den sehr verspannten Muskeln im Beckenbereich. Diese wiederum drücken dann auf den Ischias-Nerv. Der gereizte Nerv löst dann die Schmerzen aus. Man spricht auch vom Piriformis-Syndrom, den dahinter steckt meistens ein verkrampfter und verkürzter Piriformis-Muskel. Eine Linderung oder sogar Beseitigung des Schmerzes (sogenannter Alarmschmerz) erfolgt durch Lockerung und Dehnung des Piriformis-Muskles. Da die Überbeanspruchung dieser Muskulatur während der Schwangerschaft eher zunimmt, können die Beschwerden während der Schwangerschaft immer wieder auftreten. Regelmäßige Schwangerschafts-Massagen helfen präventiv schlimmere Formen der Ischialgie abzuwenden. Die schwangere Frau fühlt sich in Ihrem Körper wieder wohl, und kann Ihre Schwangerschaft genießen.

Ursachen für Rückenschmerzen

Ursache für eine Verkrampfung der Muskulatur im Po und des Piriformis:

  • Langes Sitzen
  • Veränderte Haltung (in der Schwangerschaft verlagert man das Gewicht nach hinten, um den nach vorne ziehenden Bauch entgegen zu wirken)
  • Schweres Heben (auch das tragen des eigenen Gewichts, dass durch die Schwangerschaft in kurzer Zeit rasch zunimmt, ist Grund für die Überbelastung der Muskulatur)
  • Veränderter Gang (typischer Watschelgang) und durch die veränderte Beinstellung wird die Muskulatur im Becken anders beansprucht und Überbelastet.

Fazit

Das Ischias-Syndrom ist ein häufig auftretendes Beschwerdebild in der Schwangerschaft. Abhilfe schafft vor allem die professionelle Schwangerschafts-Therapie von The Body Balance –Ihre Praxis für MT©-Chiropraktik, MT©-Schmerztherapie und Massage in Graz. Regelmäßige Schwangerschafts-Massagen helfen Ihnen bei akuten Rückenschmerzen und präventiv schlimmere Formen der Ischialgie abzuwenden.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück